Bibelexegese-Wie?


Welche Vorgehensweise und welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um zu einer text- und sinngenauen Erkenntnis der Heiligen Aussprüche Gottes zu kommen?

1. Geistliche Voraussetzungen

Er muß wiedergeboren sein und sich einzig der Führung des Heiligen Geistes unterstellen

  Das Evangelium ist das Hauptthema der Heiligen Schrift. Es ist das Reich Gottes, die Lösung der Probleme der Menschheit . Wie soll jemand dieses Evangelium verstehen können, wenn er nicht wiedergeboren ist? Jesus selbst sagte in Johannes3:3-6 „…wenn jemand nicht von neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht einmal sehen….“ (und auch nicht verstehen). Nur ein Sohn Gottes wird auch durch Gottes Geist geleitet (Röm8:14) und ohne den Geist Gottes ist kein klares Verständnis der Bibel möglich (Joh16:13+14). Geistliche Dinge können nur durch geistliche Menschen verstanden werden, die den Sinn Christi haben (1.Kor 2,12-16). Das erklärt, weshalb so viele an dem Versuch die Bibel „auszulegen“ kläglich scheitern. Sie stützen sich auf menschliche Überlegungen und philosophische Gedanken (1Kor1:20-25; 1Kor3:19+20)

Die Leidenschaft muß vorhanden sein, Gottes Wort zu kennen.

  So wie König David der betete: Psalm 39:3 Mein Herz brannte in meinem Innern, bei meinem Nachsinnen entzündete sich Feuer…oder wie Jesus selbst Joh 2:17 Seine Jünger erinnerten sich dabei an das Schriftwort: „Der Eifer um dein Haus wird mich verzehren“ … Leidenschaft, Eifer, Feuer für Gott und sein geschriebenes Wort. Darüber hinaus ist die Bereitschaft, ernsthaft nach der Erkenntnis Gottes zu streben und nach der Wahrheit zu forschen ähnlich wie nach wertvollen Schätzen unabdingbar (Spr 2,1-12). Das Erforschen der heiligen Aussprüche Gottes sollte für ein Lebensweg sein, so wie es bei Esra der Fall war (Esra 7:10).

Er muß eine tiefe Ehrfurcht vor Gott und seinem Wort besitzen.

  Im Brockhaus von 1896 wird die Ehrfurcht als „der höchste Grad der Ehrerbietung, das Gefühl der Hingabe an dasjenige, was man höher schätzt als sich selbst, sei es eine Person oder eine geistige Macht z.B. Gottheit“ beschrieben.

  Es ist wichtig in diesem Zusammenhang zu erkennen, wo wir stehen, uns unserer Position vor dem allmächtigen Gott bewusst zu sein. Das wird uns davor bewahren selbstsicher und selbstgerecht zu sein und unsere eigene Meinung und Interpretation in den Vordergrund zu rücken. Auch wer von Gott mit Gaben reich gesegnet wurde, ist dennoch ein Knecht Gottes, der nicht in der Position ist, sich selbst zu erhöhen, sondern die Pflicht hat, seine Gaben für Gott einzusetzen und seine Führung zu suchen. Gottesfurcht hilft uns beim Bibelstudium, nach dem Sinn Christi zu suchen, statt uns auf Überlieferungen von Menschen oder eigene Weisheit zu stützen (Hebräer 12:25). Wir werden uns dann immer bewusst sein, das die Bibel nicht bloß ein „normales“ altes Buch ist, sondern die heiligen Aussprüche Gottes enthält. Das wird uns dann davor bewahren, die Heilige Schrift nach unserem Bibelverständnis auszulegen, sondern statt dessen unsere Glaubensansichten unterzuordnen und unvoreingenommen an die Bibel heran zu gehen.

2. Nützliche Hilfs- und Arbeitsmittel

  Begriffserklärung: „Arbeitsmittel ist der Sammelbegriff für alle instrumentellen und stofflichen Komponenten, die der arbeitende Mensch zur Planung, Vorbereitung und Durchführung der Arbeitsprozesse benötigt und einsetzt“ Welche instrumentellen Komponenten benötigt ein auf text- und sinngenaue Erkenntnis der Heiligen Aussprüche Gottes bedachter Exeget?

die Bibel

  Um die Sinnbedeutung eines Verses besser ergründen zu können, ist es eine große Hilfe verschiedene Bibelübersetzungen zu Rate zu ziehen und hierbei möglichst auch Urtext-nahe Übersetzungen. Wer einer oder einiger anderer Sprachen mächtig ist, könnte ebenfalls Bibelübersetzungen in diesen Sprachen vergleichen. Benutzen Sie mehrere wortgetreue Bibelübersetzungen: Elberfelder (hier besonders die Studienbibel, die mit hebräischem und griechischem Teil ausgestattet ist, der die Bedeutung der in der Ursprache benutzen Worte beleuchtet), Menge, Schlachter, Luther und vergleichen Sie diese miteinander. Die meisten freien Übertragungen sind mit Unterscheidungsvermögen zu lesen, besonders die „Gute-Nachricht“, die „Hoffnung für Alle“ und die „Neuen Welt Übersetzung“, da sie an einigen Textstellen mehr die oft tendenziösen Gedanken ihrer Übersetzer als den Sinn des Originals wiedergeben. Freie Übertragungen sind oftmals besser zu verstehen, jedoch auch manchmal sehr ungenau bzw. sogar falsch übersetzt und sollten daher nur in Kombination mit wortgetreuen Übersetzungen verwendet werden.

Die Studienbibel Unrevidierte Elberfelder Übersetzung (mit neuer Verszählung) gibts frei verfügbar im Internet HIER Klicken

Revidierte Elberfelder Bibel: Sehr wortgetreue Übersetzung, bibeltreu, sprachlich gegenüber der alten Elberfelder verbessert. Leider sind neben Korrekturen auch Fehler hinzugekommen, vor allem im AT. Hier ist die alte Elberfelder Bibel oft besser als die revidierte, die zudem an einigen schwierigen Stellen die Septuaginta (d. i. die älteste griechische Übersetzung des AT) dem hebräischen Text vorzieht. – Eine der wortgetreuesten deutschen Übersetzungen, die gut zum Bibelstudium geeignet ist.

Schlachter, Version 2000: Bibeltreu, wortgetreu; meist flüssiges, gutes Deutsch. Des öfteren leidet die sprachliche Eleganz dieser Revision jedoch (anders als das Original) unter einer an die Elberfelder Bibel erinnernde Buchstäblichkeit. Sehr empfehlenswert

Luther, revidierte Fassung von 1964 (AT) und 1984 (NT): Wenn auch manchmal ungenau, ist die Lutherbibel doch grundsätzlich eine wortgetreue Übersetzung. Kraftvolle, melodische Sprache, die gut zum Auswendiglernen geeignet, aber auch oft schwer verständlich und altertümelnd ist. Geeignet für solche, die des alten Lutherdeutsch mächtig sind und Anhänge und Erklärungen nicht lesen, denn diese vermitteln z. T. kräftige Irrtümer, da sie z. T. von Bibelkritik, Ökumene und Sakramentalismus geprägt sind.

Einheitsübersetzung: NT und Psalmen wurden von einem evangelisch – katholischen Komitee gemeinsam erarbeitet. Die Übersetzung bietet zwar ein elegantes, gehobenes

Deutsch, ist aber tendenziös katholisch, etwa durch Fehlübersetzungen, die Sakraments – Irrlehren und kirchliches Amtsdenken unterstützen. – Elegantes, gehobenes Deutsch, oft treffend, oft aber auch irreführend. Besonders die Anmerkungen sind extrem bibelkritisch, ökumenisch, sakramentalistisch, katholisch. daher abzuraten.

Neues Leben: die Bibelübersetzung“: Vorbild der NLÜ ist die englische „New Living Translation“ (wörtl.: „neue lebendige Übersetzung“). Sie bietet ein zeitgemäßes Deutsch und trifft den Sinn besser als die Hoffnung für Alle, ist aber ebenfalls manchmal ungenau (oft steht jedoch eine wörtliche Übersetzung in einer Fußnote). Bedenklich ist, dass auch die NLÜ einige Stellen so wiedergibt, als würde man durch die Taufe Christ (1. Kor. 12,13), gerettet (1..Petr. 3,21) oder von Sünden gereinigt (Eph. 5,26). – Will man sie benutzen, sollte man eine wortgetreue Übersetzung zum Vergleich heranziehen.

Neue evangelistische Übersetzung: Eine Übertragung in heutiges Deutsch, die den Sinn des Originals zuverlässig wiedergibt. – Bibeltreu, im Großen und Ganzen sinngetreu, teilweise etwas ungenau. Als Ergänzung zu einer wortgetreuen Übersetzung empfehlenswert.

Empfehlenswert ist ebenso die „King James Bible“ bevorzugt mit „Strong’s Numbers“ (dort ist der hebräische und griechische Text hinterlegt mit Wortwurzel, Herleitung und Bedeutung) und eine Interlinear Übersetzung.

Bibelkommentare

Hier findem Sie online Bibelkommentare in deutscher Sprache:

 Betrachtungen über die Bücher der Bibel (Synopsis) – AT von John Nelson Darby

 Betrachtungen über die Bücher der Bibel (Synopsis) – NT von John Nelson Darby

Einführende Vorträge zum Neuen Testament  von William Kelly

Grundzüge des Neuen Testaments  von  Frank Binford Hole

Wer der englischen Sprache mächtig ist, dem seien die folgenden Bibelkommentare zu empfehlen:

 – Albert Barnes` Notes on the Bible

 – Adam Clarke`s Commentary on the Bible

 – John Gill`s Exposition of the Entire Bible

 – Matthew Henry`s Commentary on the Whole Bible

 – Vincent`s Word Studies

 – John Wesley`s Explanatory Notes

Bibellexika

 Ein Bibellexikon liefert Erklärungen zu biblischen Begriffen und Stichwörtern. Dabei kann es sich um Gegenstände, Personen, Orte, aber auch um Themen (z.B. »Erlösung«) oder biblische Bücher (z.B. »Epheser«) handeln. Zu jedem Stichwort gibt es eine Erläuterung, in der auch meistens die wichtigsten biblischen Belegstellen genannt werden.      

Konkordanz

 Eine Konkordanz ist ein Verzeichnis aller (oder zumindest der meisten) Wörter in der Bibel zusammen mit den jeweiligen Stellen. Sie ermöglicht es nicht nur, rasch eine bestimmte Stelle zu finden, von der man nur den ungefähren Wortlaut im Ohr hat, sondern sie hilft auch dabei, thematisch zu lesen. Man kann damit z.B. alle Stellen finden, in denen es ums Passafest geht oder in denen der Ort »Betlehem« vorkommt.

– Elberfelder Handkonkordanz zur Elberfelder Übersetzung:    Der Klassiker unter den Bibelkonkordanzen! Diese handliche Konkordanz enthält alle wesentlichen Worte und Namen der revidierten Elberfelder Übersetzung: über 40.000 Bibelstellen und fast 6.000 Stichworte werden auf übersichtliche Weise erschlossen.

 – Konkordanz zum Hebräischen Alten Testament:    Grundlage dieser Konkordanz ist die Biblia Hebraica ed. Kittel. Der Wortschatz des Alten Testaments ist vollständig nachgewiesen und mit deutscher, englischer und lateinischer (nicht Vulgata) Bedeutung versehen. Die zitierten Texte werden vokalisiert angeboten. Einführung in Deutsch, Latein und Englisch.

3. Vorgehensweise

– Schrift legt Schrift aus  

a) zur Erklärung einzelner Textabschnitte muß der Kontext der ganzen Heiligen Schrift herangezogen werden

 b) klare Schriftstellen sind unklaren vorzuziehen

Diese Definition lässt keine nicht-biblischen Autoritäten zur Erklärung der Schrift zu. Aus diesem Grund ist dringend zur Anwendung der 1-2-3 Regel zu raten!

Diese besagt:

        1. Leicht verständliche und eindeutige Bibelstellen gibt es viele.

        2. Schwer verständliche Bibelstellen müssen im Licht von leicht verständlichen und eindeutigen Bibelstellen betrachtet werden. Es ist falsch, wenn schwierige Texte so ausgelegt werden, dass sie mit den eindeutigen Texten in Widerspruch geraten.

        3. Bibeltexte, die eindeutig das Gegenteil von 1. aussagen, gibt es keine. Wenn es welche gäbe, würde sich die Bibel widersprechen! Manche legen die Texte von 2.falsch aus.Zusammen mit philosophischen Gedankengängen, Überlieferungen, … versuchen sie, die eindeutigen Aussagen der Bibel zu widerlegen. Eine Auslegung, die klaren und eindeutigen Bibelstellen widerspricht, ist falsch.

– Überbrückung des Abstandes zwischen unserer Denkweise und der des biblischen Autors. Diese Kluft ist gegeben durch:   

 a)    Sprachunterschiede 

 b)    kulturelle Unterschiede

 c)    die Geographie  

 d)    die Geschichte.

 

    platz2